Hier gelangen Sie zur Homepage der Stadt Blaubeuren swp.de
   



Lokales
Sport


Mitteilungen





 
 
LOKALES
 
UNTERRICHT / MEDIENPROJEKT IN DER GEMEINSCHAFTSSCHULE
Radio-Beitrag über das Bermuda-Dreieck
Mit dem Mikrofon in der Hand sind Schüler der Gemeinschaftsschule in der Blaubeurer Innenstadt unterwegs gewesen. Aus den Interviews haben sie Radio-Beiträge geschnitten. Einer wird vom Sender "bigFM" gesendet.
THOMAS SPANHEL
Blaubeuren·: "Wo liegt Ihr persönliches Bermuda-Dreieck?" Mit dieser Frage sind die drei Siebtklässler Silas, Adrien und Damien in der Blaubeurer Innenstadt unterwegs gewesen. Sie nahmen teilweise recht unterhaltsame Antworten von Blaubeurern auf: Der eine hat sein persönliches Bermuda-Dreieck in der Waschmaschine, wo er regelmäßig Socken vermisst, ein anderer im Schrank, in dem Stifte oder auch schon mal wichtige Unterlagen verschwinden.
Die Jugendliche sind aus der Arbeitsgemeinschaft Radio der Gemeinschaftsschule und hatte zwei Tage Zeit für ein größeres Radioprojekt. Möglich gemacht wurde das durch die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) Baden-Württemberg, die mit ihrem Angebot "Radio im Klassenzimmer" einmal im Monat an eine Schule in Baden-Württemberg geht. Die Schüler suchten sich für das Projekt eigene Themen, so ging es auch um das beliebte Handy-Spiel Clash Royale oder um Wildpferde.
Die insgesamt neun Jugendlichen der AG führten Interviews, starteten Umfragen, mischten Sound mit Sprache und produzierten unter Anleitung des Radiojournalisten Albrecht Ackermann fertige Radiobeiträge, die bald auf der Homepage der Schule stehen. Einer der Beiträge wird auch beim Radiosender "bigFM" in Stuttgart gesendet werden.
Ackermann freute sich, dass die Schüler zum Projektstart inhaltlich schon gut vorbereitet waren und schnell "O-Töne" auf der Straße einholen konnten. Hinterher ging's dran, die Interviews anzumoderieren und zurecht zu schneiden: "Da muss man echt gut zuhören, um Sprachfehler und Pausen rauszunehmen", meinte Adrien. Ackermann zeigte, wie die Schüler mit dem Schneide-Programm beispielsweise auch die Lautstärke bestimmter Aufnahme-Sequenzen erhöhen oder vermindern können. Jannik (12) fand den Effekt enorm: "Das hört sich besser an." Überhaupt findet er es "cool", an den Interview-Aufnahmen "herumzuschneiden". Er hat natürlich einige Erfahrung am Computer, so dass er die Tipps schnell umsetzen kann.
Lehrer Andreas Kullick, der die Radio-AG an der Gemeinschaftsschule leitet, freute sich über die "externe Unterstützung" durch Ackermann und die Möglichkeit, am Stück an dem Projekt arbeiten zu können. "Das hilft, alle auf einen gemeinsamen Stand zu bringen." Mit einer Stunde in der Woche stehe normalerweise nicht viel Zeit zur Verfügung.


Radio-Besuch geplant

Gerade mit der technischen Seite und der Anwendung des Schneideprogramms auf dem Computer hatte sich die AG bisher noch nicht intensiver beschäftigen können. Kullick selbst mag die Radio-Arbeit, hat eine eigene Sendung bei Radio Free FM über Fußball-Kultur. Ziel des Projekts insgesamt ist es, den Jugendlichen den Blick hinter die Kulissen des Mediums Radio zu ermöglichen. Statt passivem Konsum sind Kreativität und aktives Gestalten gefragt. Im Anschluss an den Workshop besuchen die Jugendlichen den Radiosender "bigFM" in Stuttgart.

INFO


Auf der Homepage der Gemeinschaftsschule gibt es bereits Radio-Mitschnitte, die bei den zurückliegenden Projekttagen unter Leitung von Andreas Kullick entstanden sind: http://www.blautopf-schule.de unter Schuljahr 2016/17.

zurück
Erscheinungsdatum:  12.01.2018, Copyright Das Blaumännle
 
    nach oben  
 
 
Content-Partner von www.swp.de